"Frühling belebt die Job-Situation"

03.05.2012 - von Elinor Wenke aus Märkische Allgemeine Zeitung

Arbeitslosenquote im Kreis Teltow-Fläming auf 7,7 Prozent gesunken / Märkische Wach- und Schutz GmbH mit dem 'Juwel Berufserfahrung' geehrt

LUCKENWALDE| Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Teltow-Fläming ist im April erneut leicht gesunken, 6.868 Menschen waren zum Ende des Monats ohne Job. Das erklärten Sandra Leffler, Leiterin der Geschäftsstelle Luckenwalde der Agentur für Arbeit, und Sandy-Georg Klessinger, Geschäftsstellenleiter in Zossen, gestern in einem Pressegespräch.

Die Arbeitslosenquote im Kreis liegt bei 7,7 Prozent und ist damit die niedrigste in diesem Jahr. Sie betrug im März 8,0 Prozent und im April des vergangenen Jahres 8,3 Prozent. Für Sandra Leffler ist das die erwartete Frühjahrsbelebung. Die Branchen Gartenbau und Landschaft sowie Hotellerie und Gastronomie stellen saisonbedingt wieder ein. 'Verstärkte Nachfrage gibt es auch im Baugewerbe, aber noch etwas verhalten und unter dem Niveau des Vorjahrs', so Sandra Leffler.

Die Zugänge in die Arbeitslosigkeit verteilen sich auf alle Branchen. So laufen befristete Arbeitsverträge aus und Jugendliche in außerbetrieblichen Ausbildungen melden sich zum Juni hin arbeitssuchend. 'Mit den Mitarbeitern der Firma Schlecker sind wir im Gespräch', so Leffler. Betroffen von Arbeitslosigkeit sind 19 Arbeitnehmer in Luckenwalde und 14 im Bereich Zossen.

Erfreulich sei der Rückgang bei der Zahl der Langzeitarbeitslosen um 17 zum Vormonat und um 71 zum Vorjahr. Ein Problem hingegen sind laut Leffler die Jugendlichen ohne Ausbildung, ihre Zahl ist um 18 im Vergleich zum März gestiegen.

Händeringend gesucht werden nach wie vor Arbeitskräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen, Friseure, Erzieher, Reinigungskräfte, Ingenieure, Metallfachkräfte, Handwerker und Sozialbetreuer. 'Allerdings steigen auch in den mittleren Berufsqualifikationen die Anforderungen, so sind für viele Stellen Fremdsprachenkenntnisse gewünscht', erklärte gestern Arbeitsvermittlerin Elke Sterling-Dresow.

Die niedrigste Arbeitslosenquote im Agenturbezierk Potsdam hat die Geschäftsstelle Zossen mit 6,0 Prozent. Luckenwalde hält mit 10,4 Prozent vor Brandenburg immerhin noch die rote Laterne.

Ein Jahr nach Beginn der Kampagne 'Juwel Berufserfahrung' im Agenturbezirk Potsdam wurde nach dem Ludwigsfelder Betrieb 'Aquarotter' gestern ein weiteres Unternehmen im Kreis Teltow-Fläming mit dem symbolischen Juwel ausgezeichnet: Die Märkische Wach- und Schutz GmbH (MWS) in Luckenwalde. Mit dem 'Juwel Berufserfahrung' werden Betriebe geehrt, die auf eine gemischte Altersstruktur setzen und auch ältere Arbeitnehmer beschäftigen. 'Ältere Bewerber mit Berufserfahrung werden in Zukunft für die Arbeitgeber immer wichtiger', erklärte Klessinger und überreichte den nachgebildeten Schmuckstein an MWS-Geschäftsführerin Ilka Schröter. 'In diesem Unternehmen funkelt das Juwel Berufserfahrung. Dort hat man die Scheu verloren, auch Ältere einzustellen', so Klessinger.

Die MWS beschäftigt mehr als 150 Mitarbeiter, davon sind etwa die Hälfte über 50-Jährige. Mehr als 2.500 Kunden werden deutschlandweit betreut. 'Wir setzen ganz bewusst auf eine gemischte Altersstruktur', sagte Ilka Schröter. 'Wir vertrauen auf den frischen Wind durch junge Leute und die Erfahrung und Weitsicht der Älteren.' In diesem Jahr wurden bereits acht neue Mitarbeiter fest eingestellt, davon sind vier älter als 50 Jahre.