"Mit beachtlichem Erfolg"

22.02.2012 - Von ws aus Wochenspiegel Königs Wusterhausen
Fortbestand der Sicherheitspartnerschaft in Wildau

WILDAU (WS). Das individuelle Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wildau wird insbesondere durch allgemein wahrnehmbare Alltagskriminalität sowie soziale und optische Verwahrlosung im öffentlichen Raum beeinträchtigt.

Koordiniertes Zusammenwirken
Innere Sicherheit ist ein gesamtgesellschaftliches Anliegen. Die Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und die Stärkung des Sicherheitsgefühls der Bürgerinnen und Bürger ist eine umfassende Aufgabe, die nicht allein von der Polizei erfüllt werden kann.

Erst das koordinierte Zusammenwirken der staatlichen, kommunalen und privaten Institutionen und privaten Institutionen in Form einer Sicherheitspartnerschaft führt zum gemeinsamen Ziel, die Kriminalität einzudämmen und damit die objektive und subjektive Sicherheitslage zu verbessern. Die Gemeinde Wildau hat mit ihrer Konzeption von Maßnahmen zur Stärkung der öffentlichen Sicherheit der öffentlichen Sicherheit und zur Erhöhung des individuellen Sicherheitsgefühls der Bürgerinnen und Bürger diesem Erfordernis Rechnung getragen und die Gewerbetreibenden, staatlichen und kommunalen Kräfte aufgefordert, auf örtlicher Ebene projektbezogen zusammenzuarbeiten.

Die Sicherheitspartnerschaft der Gemeinde Wildau wurde am 1. Januar 2008 ins Leben gerufen. Unter Beteiligung vieler ortsansässiger Gewerbetreibender und der Gemeinde Wildau wurde ein Konzept zur Erhöhung der allgemeinen Ordnung und Sicherheit im Gemeindegebiet erarbeitet. Ziel der Sicherheitspartnerschaft war es, die Kriminalität einzudämmen beziehungsweise zurückzudrängen und das Entdeckungsrisiko zu erhöhen. Hierbei handelt es sich um ein landesweit einzigartiges Pilotprojekt, bei dem öffentliche und private Institutionen zusammen arbeiten.
Die Sicherheitspartnerschaft beinhaltet im Rahmen einer sogenannten "City-Streife" Revierkontrollfahrten von Objekten der Gemeinde und der an der Sicherheitspartnerschaft beteiligten Gewerbetreibenden.

Seit 1. Juli 2011 ist die Firma MWS Märkische Wach & Schutz GmbH der neue Partner für die "City-Streife". Sie wird auch im Jahr 2012 in enger Zusammenarbeit mit kommunalen Kräften für Sicherheit sorgen.

Mit beachtlichem Erfolg konnte im Gemeindegebiet unter Beteiligung der jeweiligen Gewerbetreibenden die objektive Sicherheitssituation und das Sicherheitsgefühl der Bürgerin und Bürger gesteigert werden.
Diese Erfolge sollten nicht zu Sorglosigkeit und dem Glauben verführen, dass die Kriminalitätsgefahr dauerhaft gebannt ist und auf diese Sicherheitspartnerschaft verzichtet werden könne.

Damit der Fortbestand und die Weiterentwicklung des Projekts gewährleistet ist, sind weitere Firmen willkommen, die sich an diesem Projekt mit einem monatlichen Beitrag beteiligen wollen. Bei Interesse, Fragen und Anregungen kann man sich beim Projketverantwortlichen Herrn Meyer von der Hauptverwaltung, Zimmer 40, telefonisch unter 03375/50 54 48 beziehungsweise 0151/51 69 14 77 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.